Freitag, 06.Januar 2017 – Ehrenmitgliedertreffen

Samstag, 28.Januar 2017 – Winterfeier

FC Olympia Kirrlach – FV Fortuna Kirchfeld 2:2 (2:0)

Fortuna mit abschließendem gemeinsamem Kraftakt 2016

Warum Fortuna nach der Vorrunde als einzige Mannschaft nur eine einzige Niederlage einstecken musste, wurde auch im ersten Rückrundenspiel und gleichzeitig letztem Spiel vor der Winterpause deutlich. Nie aufgeben, an sich glauben und mit unbändigem Willen auch verloren geglaubte Spiele noch zum Guten wenden zu wollen war sicherlich eine der herausragenden Grundeigenschaften des Überraschungsteams der Liga. Oder, wie es das Internet-Sportportal FuPa in der Überschrift formulierte: „… Kirchfeld will einfach nicht mehr verlieren!“ Bis es allerdings soweit war, musste Mannschaft und Anhang durch ein Wechselbad der Gefühle. Clussmann führte die Mannschaft anstelle des verhinderten Geier als Kapitän auf den eiskalten und schwer bespielbaren Rasen im Kirrlacher Waldstadion. Kirrlach versuchte den Gast von Beginn an unter Druck zu setzen, doch gelang dies lange nicht so gut wie noch in der ersten halben Stunde im Vorrundenspiel. Allerdings taten sich die Kirchfelder schwer beim Aufbauspiel aus der Abwehr und durch einige Fehlpässe kam Kirrlach immer wieder leicht in Ballbesitz. Optisch war das in der ersten Halbzeit vielleicht kein Leckerbissen für Anhänger des bedingungslosen Offensivfußballs, aber beide Mannschaften neutralisierten sich dabei auf sehr gutem Niveau. Die erste gute Gelegenheit hatte Kirrlach (13.), doch zielte Geggus knapp vorbei nachdem er von der Grundlinie bedient worden war. Nur zwei Minuten später verpasste auf Kirchfelder Seite Mayer eine Freistoßhereingabe von Tesanovic denkbar knapp. Beide Deckungsreihen agierten meist sicher, so dass sonst kaum relevante Strafraumszenen zu sehen waren. Entsprechend fielen die beiden Kirrlacher Tore vor der Halbzeit aus der Distanz. Nach einem Freistoß kam der Ball über Umwege zu Brenner. Dessen strammer Flachschuss aus 20 m wurde unglücklich abgefälscht und schlug zum 1:0 ein (31.). Kaum zehn Minuten später gelang es nicht, den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen und Mayer legt aus ebenfalls 20 m fulminant das 2:0 nach.

In der Pause hatte Trainer Stellmacher wohl die richtige Feinjustierung gefunden, lange war nur noch Fortuna zu sehen. Auftrieb gab dann auch der frühe Anschlusstreffer (50.). Freistoßkünstler Tesanovic legte sich bei 30 m den Ball zurecht. Nach der Freigabe durch den Schiedsrichter erkannte er, dass der Kirrlacher Torhüter Roman Sölter noch mit dem Einrichten der Mauer beschäftigt war und schoss den Ball hoch aufs Tor. Sölter wähnte den Ball wohl hinter der Torlatte, als er hinter ihm im Netz einschlug. Die andauernden Kirchfelder Angriffsbemühungen wurden schließlich belohnt. Lenhard, wie immer ständig und viel unterwegs, wurde im Strafraum von den Beinen geholt. Kein Zweifel, Strafstoß. Den verwandelte „Magic“ Mayer gewohnt sicher zum 2:2 (62.). Als die Fortunen drauf und dran war, das Spiel komplett zu drehen, zeigte auch Kirrlach, warum man zu den Spitzenteams der Liga gehört. Die Gastgeber fanden wieder ins Geschehen zurück und plötzlich war es ein offenes Spiel, bei dem beide Mannschaften den dritten Treffer wollten. Dadurch und mit fortschreitender Spieldauer wurden manche Aktionen aggressiver und Nicklichkeiten schlichen sich beiderseits in die zuvor stets fair geführte Partie. Der umsichtige und souveräne Schiedsrichter Steffen Heer aus Neckarbischofsheim hatte aber alles im Griff und sorgte stets dafür, dass sich eventuelle Streithähne gleich wieder lieb hatten. In den letzten Minuten der Partie waren von beiden Mannschaften noch viele Strafraumszenen und Chancen zu sehen. Am Ende war ein höheres Remis ebenso denkbar wie ein Siegtreffer für jede Mannschaft, so dass das Ergebnis von beiden Seiten als gerecht bewertet werden konnte.

Fortuna geht damit mit einem Gesamtergebnis in die Winterpause, das ernsthaft niemand erwarten durfte. Dazu an Mannschaft, Trainer und Betreuer herzlichen Glückwunsch.

Fortuna: Schanz, Tesanovic, Balaban (77. Wolf), Clussmann (89. Juchacz), Jaizay, S.Mayer,

Ködel (46. M.Maier), Fuchs, Chiarella, Früh, Lenhard (82. Krahl)

Weiter im Kader: Buchleither(ETW), Kretschmer

FV Fortuna Kirchfeld II – Germania Neureut 1:5(0:1)

Leider eine Niederlage im letzten Spiel 2016. Dabei sah es in der ersten Hälfte recht gut aus. Bis auf eine Chance in der 7.Min, die Fortunen- Keeper Terramagra nach einem Doppelpass meisterte, war vom Gast in der ersten halben Stunde recht wenig zu sehen. Die Germanen standen tief und lauerten auf Konter. Unser Team konnte die spielerische Überlegenheit der ersten Hälfte jedoch nicht in Torchancen ummünzen und musste in der 34.Min, nach einem katastrophalen Fehlpass das 0.1 hinnehmen. In der zweiten Hälfte drängten unsere Jungs dann auf den Ausgleich. Die größte Chance nach einem Kopfball von Guiliano Krahl aus fünf Metern vereitelte Gästekeeper Nagel mit einer sehenswerten Parade in der 52.Min. In der 60.Min dann ein Konter der zum 0:2 führte und in der 65.Min, ebenfalls mittels Konter das 0:3. Fortuna mischte weiter mit und nach dem 1:3 durch Guiliano Krahl keimte etwas Hoffnung auf. Doch diese wurde in der 80.Min zerstört, als ein erneuter Konter die Entscheidung und das 1:4 herbei führte. Das 1:5 hatte dann nur noch statistischen Wert.

Ein erstes Jahr als Aufsteiger mit Höhen und Tiefen, aber die zum Klassenerhalt benötigten Punkte werden in 2017 mit Sicherheit folgen. 

Fortuna:

Terramagra,M.Maier(Krahl),Juchacz(Leibold),Wolf(Fouda),Nagel,M.Bürck(Saka),

Büttner,Werner,M.Ciobu,Kretschmer,Svitlica.

Samstag, 03.12.2016 – 18.00 Uhr

Fortuna Kirchfeld II – Germania Neureut

Sonntag, 04.12.2016

14.15 Uhr FC Kirrlach – Fortuna Kirchfeld

TuS Mingolsheim – FV Fortuna Kirchfeld 1:2(1:0) 

Ein Erfolg der Marke “dreckiger Sieg“ beim letztem Vorrundenspiel in Mingolsheim. Gegen vorwiegend defensive Gastgeber tat sich unser Team auf dem tiefen, schlecht bespielbaren Platz äußerst schwer. Die spielerische Überlegenheit der ersten halben Stunde konnte nicht in Tore umgemünzt werden, es reichte lediglich zu einem Lattentreffer von Jule Jaizay in der 20.Min. Einige Eckbälle wurden herausgeholt, bei denen die Mingolsheimer alle zehn Feldspieler in den eigenen Strafraum beorderten und dementsprechend unübersichtlich waren dann auch die Aktionen vor dem Tor. In der 38.Min, nach einer schlecht geklärten Situation im Mittelfeld, zog plötzlich Heinzmann auf und davon, konnte weder von Fabian Früh noch von Patrick Schanz entscheidend gestört werden und traf zum 1:0. Nach einem wegen Abseits aberkannten Treffer nach etwa einer Viertelstunde, war dies die zweite Aktion der Gastgeber, die nun Morgenluft witterten und entsprechend motiviert die zweite Hälfte begannen. Mit dem ersten Eckball hatten sie dann auch ihre nächste Chance, Fabian Früh konnte gerade noch abwehren, jedoch strich der Ball nur denkbar knapp am Pfosten vorbei. Die Gastgeber mühten sich weiter, konnten aber das Gehäuse der Fortunen nicht ernsthaft in Gefahr bringen. Dennoch schaffte es unser Team in der ersten Viertelstunde der zweiten Hälfte nicht wirklich, sich aus der Umklammerung zu befreien. Danach zeigte sich bei den Einwechslungen von Coach Stellmacher erneut, dass er auf einen breiten Kader zurückgreifen kann, der ihm bei jedem Wechsel gleichbleibende Qualität ermöglicht. Somit wurden ab der 60.Min vier frische Kräfte gebracht und in der 70.Min fiel dann endlich der Ausgleich. Aus einer Strafraumsituation heraus gelangte der Ball zu Marco Maier, dieser fackelte nicht lange und zimmerte das Spielgerät aus kurzer Entfernung zum 1:1 ins Netz. Erneut Marco Maier hatte in der 77.Min die Führung auf dem Fuß, scheiterte jedoch aus kurzer Distanz an Keeper Wüst. In der 81.Min dann eine sehenswerter Doppelpass zwischen Steffen Lenhard und Marcel Fuchs, dieser bedient mustergültig Nadim Ködel, der kurz vor dem Einschuss von hinten eingehakt wurde und der umsichtige Schiri auf den Elfmeterpunkt deutete. Mladen Tesanovic lief an und sorgte für das 1:2. Danach setzten die Gastgeber nochmals zu einem Sturmlauf an, konnten aber unsere Defensive, welche sich mit Händen und Füßen in die Abwehrschlacht warf, nicht mehr überwinden.

Eine mehr als beeindruckende Vorrunde mit sensationellen 32 Punkten. Glückwunsch an Mannschaft, Trainerteam und Betreuerteam.

Fortuna:

Schanz,Geier,Krahl(73.Ködel),Clussmann,Jaizay,M.Maier,Juchacz(62.Tesanovic),

Fuchs,Früh(77.Chiarella),Lenhard,Wolf(60.Balaban).

Weiter im Kader: Buchleither(ETW)

Aktuell
... lade Modul ...
FV Fortuna Kirchfeld auf FuPa
Partner

Highslide for Wordpress Plugin