Wer gerne beim Sportfest als Helferin oder Helfer mitwirken will,

kann ab sofort online seinen Dienst aussuchen und sich dafür eintragen unter dem Link:

www.redseat.de/sportfest-fortuna-2017

 

Vielen Dank

Festauschuss und Vorstandschaft

 

Wegen des spielfreien Samstags aufgrund Osterferien wurde dieser Tag zur Platzbesandung der beiden Hauptspielfelder genutzt. Mehr als 30 Helferinnen und Helfer verteilten 100 Tonnen  Sand innerhalb von 4 Stunden auf den beiden Spielfeldern. Wir danken allen ganz herzlich, die sich, auch schon im Vorfeld, an dieser gelungenen Aktion beteiligt haben.

Alt und Jung 2017

Jeden Mittwoch von 9:30 bis 11:30 Uhr bieten „Leihomas“ für 0 bis 3 Jahre alte Kinder aus Neureut (Kirchfeld) Kinderbetreuung im Wochentreff des Projektes Alt & Jung an. Die Seniorinnen freuen sich über den Kontakt zu Eltern und Kindern. Die Kinder können mit den „Leihomas“ spielen, singen, lachen, Bücher anschauen und vieles mehr.

Die Eltern können in dieser Zeit Besorgungen machen, einen Arzttermin wahrnehmen oder es sich einfach gut gehen lassen.

Das Angebot ist kostenfrei und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Besuchen Sie mit ihren Kindern doch einfach mal den Wochentreff hier in den Räumen des Fortuna Kirchfeld e.V., die Seniorinnen freuen sich über den Besuch neuer Kinder.

Informieren Sie sich auch über das Projekt Alt & Jung im Internet:

www.karlsruhe.de/kinderbuero  Bereich Familienbildung – Alt & Jung

 

Im Rahmen einer Kooperation bieten wir in diesem Jahr erstmalig ein Fußballcamp für Kinder und Jugendliche an!
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Flyer Fußballcamp 2017

FSV Buckenberg – FV Fortuna Kirchfeld   2:0(1:0)

Auf dem relativ kurzen Kunstrasenplatz fand unser Team zunächst nur sehr schwer ins Spiel, der starke Regen zu Beginn tat sein übriges dazu. Bereits in der 22.Min schon der Rückstand, nachdem Friese einen zu kurz abgewehrten Ball annahm und gefühlvoll zum 1:0 ins Eck schlenzte. Kurz vor der Pause erneut eine Riesenchance für Friese, doch setzte er das Spielgerät, nach einem Doppelpass freigespielt, weit neben das Tor. Im Gegenzug dann die Möglichkeit für Jule Jaizay, doch vertändelte er die Hereingabe von Marcel Fuchs nur fünf Meter vor dem Tor stehend. In der 49.Min erneut die Chance zum Ausgleich, Guiliano Krahl scheiterte bei seinem Alleingang nach Pass von Janik Wolf an Keeper Lindner, der zur Ecke abwehrte. Die Gastgeber pressten zu diesem Zeitpunkt sehr früh, so dass ein geordneter Spielaufbau nur schwer möglich war. Erst ab der 65.Min etwa kann sich unsere Mannschaft aus der Umklammerung lösen und kommt dem Tor der Gastgeber immer näher. Trotz jetziger Feldüberlegenheit und anrennen will aber kein Tor gelingen. Zwei Mega-Chancen in der 84.Min und in der 90.Min konnten nicht genutzt werden, so dass die Buckenberger in der buchstäblich letzten Sekunde mit einem Konter die komplett aufgerückte Fortunen-Elf überliefen und das 2:0 markierten.

Fortuna:

Schanz,Tesanovic(73.Ködel),Balaban(46,Lenhard),Krahl,Clussmann,

Jaizay,Juchacz,Fuchs,Chiarella(84.Novarini),Wolf(60.S.Mayer).

ETW: Buchleither

FV Fortuna Kirchfeld II – FV Liedolsheim    3:2(1:0)

Im Heimspiel am Gründonnerstag ging es quasi um alles, wollte man nicht weiter an die Abstiegszone gelangen. Die Gäste versuchten schnell unser Team unter Druck zu setzten und bereits in der 11.Min fischte Keeper Terramagra einen Schuss aus kurzer Entfernung reaktionsschnell aus dem Eck. Die etwas überraschende Führung dann in der 17.Min, nachdem Stephane Fouda auf Tobi Kretschmer ablegte und dessen trockener Schuss flach im langen Eck einschlug. Liedolsheim hatte bis zu diesem Zeitpunkt wesentlich mehr Spielanteile. Kurz darauf verfehlte ein Schuss von Lukas Nagel nur knapp das Ziel. Unsere Jungs machten weiter Druck und in der 30.Min verpasste Marvin Fuller eine scharfe Hereingabe nur denkbar knapp. Die Gäste kamen mit der aggressiven Spielweise gar nicht klar und ihr Spiel wurde immer zerfahrener, so dass mit der mittlerweile verdienten Führung die Seiten gewechselt wurden. Mit Beginn der zweiten Hälfte erhöhten die Liedolsheimer den Druck, ohne jedoch zu diesem Zeitpunkt zwingend Gefahr auszulösen. In der 61.Min die Chance zu erhöhen, doch scheiterte Damiano Novarini alleine aufs Tor zulaufend am Gästekeeper und der Nachschuss von Stephane Fouda wurde im letzten Moment geblockt. In dieser Drangphase erzielten die Gäste nach einem Konter in der 66.Min dass 1:1. Es sollte aber noch schlimmer kommen, denn nach einem kapitalen Abwehrfehler fiel in der 76.Min gar das 1:2 für Liedolsheim. Marvin Fuller hätte in der 79.Min für den Ausgleich sorgen können, scheiterte aber bei seinem Alleingang ebenfalls am Gästekeeper. Nur eine Minute später war er dann, nach Traumpass von Michi Bürck erneut durch und lies sich diesmal die Chance nicht nehmen und erzielte das 2:2. Nun folgte ein Kampf auf Biegen und Brechen, der in der 88.Min mit dem vielumjubelten 3:2 Siegtreffer durch Manuel Ciobu belohnt wurde, als dieser nach einer Ecke von Luka Svitlica per Kopf aus kurzer Distanz traf.

Fortuna:

Terramagra,Novarini(88.Doll),Haranth,Nagel,Fouda(75.Svitlica),Bruno,

M.Bürck,Winter,Fuller,M.Ciobu,Kretschmer.

Weiter im Kader: D.Ciobu(ETW),Lang,Held

FV Fortuna Kirchfeld – FC Nöttingen II   1:0 (1:0)

Mit forschem Offensivdrang begann die Regionalligareserve des FC Nöttingen die Partie. Die erste Chance hatte jedoch unser Team nach bereits sieben Minuten, als Guiliano Krahl nach Pass von Jule Jaizay alleine Richtung Tor unterwegs war, aber an Gästekeeper Wentzel scheiterte. In der 13.Min dann eine präzise getimte Flanke aus dem Halbfeld, geschlagen von Mladen Tesanovic auf den lang lauernden Jule Jaizay. Ebenso sehenswert wie die Flanke dann der Kopfball von Jule gegen die Laufrichtung des Keepers zum 1:0. Zehn Minuten später die Chance zu erhöhen, doch diesmal scheitert Jule Jaizay nach feinem Pass von Kevin Clussmann bei seinem Alleingang an Keeper Wentzel. Die Gäste ließen nicht nach und kamen nur zwei Minuten später zu einer sehr guten Möglichkeit, jedoch setzte Faas den Ball nach einer Flanke per Kopf aus etwa sechs Metern knapp am langen Pfosten vorbei. Kurz vor dem Wechsel war dann Patrick Schanz auf dem Posten, als Rhein aussichtsreich zum Schuss kam und er mit den Fingerspitzen zur Ecke klärte. Glück für Patrick Schanz in der 60.Min, nachdem Rhein sein Abspiel blockte und der Ball nur denkbar knapp am Gehäuse vorbei ging. Das Spiel verflachte nun zusehends und Nöttingen versuchte es meist mit langen Bällen, was angesichts der Hitze für die Außenstürmer nicht die optimalste Lösung war. In den letzten zehn Spielminuten setzten die Gäste nochmals zur Schlussoffensive an, konnten das Fortunen-Gehäuse aber nicht ernstlich in Gefahr bringen. Dazwischen boten sich noch zwei Chancen die Vorentscheidung herbeizurufen, doch weder Yasin Balaban per Spitzenkick noch Steffen Lenhard in der Schlussminute alleine aufs Tor zulaufend, schafften es den besten Nöttinger, Keeper Wentzel zu überwinden.

Fortuna:

Schanz,Tesanovic(46.Juchacz),Balaban,Krahl(70.Lenhard)Clussmann(78.M.Maier),

Jaizay(83.S.Mayer),Ködel,Fuchs,Chiarella,Früh,Wolf.

Weiter im Kader: Buchleither(ETW)

FC Spöck – FV Fortuna Kirchfeld    0:0 (0:0)

Leicht favorisiert reiste der Kreisliga-Aufsteiger Fortuna Kirchfeld zum Verbandsliga-Absteiger FC Spöck, die Ziele waren klar, die Fortuna wollte drei Punkte aus dem Spechaastadion entführen.

Nach diesem Motto gingen die Kirchfelder auch die ersten 20 min an. Man erspielte sich Chance um Chance, vor allem über die rechte Seite war enorm viel Druck zu spüren. Mit etwas mehr Glück hätte man in der 5. Minute einen Strafstoß bekommen können, Steffen Lenhard stoppte eine Flanke im Strafraum runter und wurde mit extrem viel Körpereinsatz von zwei Spöcker Verteidigern am Abschluss gehindert, Eine Situation in der wahrscheinlich nicht mal der Videoschiri helfen gekonnt hätte, die einen fordern Elfmeter, die anderen plädieren auf weiterspielen. Zum Unmut der Kirchfelder teilte der Schiedsrichter die Meinung der Spöcker und ließ weiterspielen. Die wahrscheinlich größte Chance der Anfangsphase hatte

Nadim Ködel in der 12. Minute, der freigespielt durch Lenhard den ersten Freilauf aufs Spöcker Tor hatte, aber leichtfertig vergab und am Torhüter scheiterte, daraus hätte er mehr machen müssen! Doch Spöck überstand diese schwere Anfangsphase und fand nach und nach besser ins Spiel, so kamen diese nach 28 Minuten zu Ihrem ersten gefälligen Angriff mit einem Abschluss aus ca. 25 Metern, welcher Schanz aber nicht vor größere Probleme stellen sollte. Spöck drehte nun etwas auf und kam zu kleineren Torraumaktionen und zu etwas mehr Ballbesitz, 35. Minute ein gefährlicher Kopfball der allerdings zu zentral abschlossen wurde, gefolgt von einem Hübner- Alleingang (39.Min) der es mit einem Heber versuchte aber um etwa einen Meter verzog. Nach dieser vielleicht besten Phase im Spöcker-Spiel fand die Fortuna erst wieder in der 42. Minute statt. Guiliano Krahl mit einer Einzelaktion, er erkämpfte sich den Ball an der halblinker Strafraumgrenze und zog ins Zentrum, doch sein Abschluss ging gut zwei Meter übers Tor. In der 43. die Vielleicht einzig 100% Chance für die Hofheinz-Elf; nach dem Motto „nimm du ihn, ich hab ihn sicher“ kamen sich Schanz und Fuchs  in der  43. Minute in die Quere, Marcelo Eberhardt nahm sich den Ball konnte diesen allerdings, zum Entsetzen seiner Anhänger, nicht im Tor unterbringen und scheiterte an dem dann doch noch clever verteidigendem Marcel Fuchs.

Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Pause. Kirchfeld mit enorm viel Ballbesitz, ohne davon wirklich zu profitieren, Spöck lauerte nun auf seine Konterchancen, und diese kamen! So z.B. in der 50. Minute, als Schanz einen Schuss aus etwa 16 Metern ins kurze Eck glänzend parierte und zum Erstaunen aller Zuschauer, diesen Ball mit einer Hand sogar festhalten konnte. Ab der 57. Minute hatte man das Gefühl als käme die Fortuna- Offensive endlich wieder ins Rollen, als ein hervorragend vorgetragener Angriff, Flanke Tesanovic- Kopfballablage Krahl- und Volleyabschluss von Wolf, gerade so zum Eckball geklärt werden konnte. Um nur einen der gefährlichen Angriffe zu erwähnen. Mit den  Einwechslungen von Jaizay und Juchacz schöpfte die Fortuna nochmal Hoffnung auf einen Dreier und das zu Recht, denn Jaizay sorgte mit seiner Doppelchance in der 83. Minuten für die größte Gelegenheit der 2. Halbzeit. Zunächst per Kopf und dann per Nachschuss, welcher von der Linie gekratzt wurde, scheitert er nur knapp an der Spöcker Defensive. Dann die hektischen Schlussminuten mit dem Höhepunkt in der 92. Spielminute. Juchacz mit Freistoßgelegenheit für Kirchfeld an der Strafraumgrenze. Alle anwesenden Personen rechneten mit der letzten Aktion des Spiels, doch das war sie nicht. Der Kirchfelder Freistoß leitete nämlich einen Spöcker Konter ein. Insgesamt 6 Spieler der Spöcker stürmten auf das Schanz- Gehäuse zu, nur noch Balaban und Ködel galt es zu überwinden. Doch zum Glück für die Fortuna wurde dieser Konter kläglich zu Ende gespielt.

So blieb bei einem 0:0 der besseren Sorte, Alles in allem war Kirchfeld die bessere Mannschaft, Der FC Spöck hat sich diesen Punkt allerdings erkämpft und kann weiter Hoffnung im Abstiegsrennen schöpfen.

Die Fortuna bleibt weiterhin schwer zu bezwingen, hat aber mit dem 9. Unentschieden in dieser Saison etwas den Kontakt an die Spitze verloren.

Fortuna:

Schanz, Tesanovic, Früh, Chiarella, Fuchs, Balaban, Wolf (Juchacz), Ködel, Maier (Jaizay), Krahl, Lenhard

Weiter im Kader: Novarinni, Fouda, D.Ciobu

Aktuell
... lade Modul ...
FV Fortuna Kirchfeld auf FuPa
Partner

Highslide for Wordpress Plugin